A13 AS Rothenbrunnen – AS Reichenau

Ausgangslage
Der Nationalstrassen-Abschnitt A13 zwischen dem Anschluss Rothenbrunnen und dem Anschluss Reichenau wurde 1983 in Betrieb genommen. Das erhöhte Verkehrsaufkommen, der Einsatz von Streusalzen sowie der übliche Alterungsprozess haben der Strasse und den Kunstbauten in der Zwischenzeit stark zugesetzt. Daher müssen Trassee und Kunstbauten sowie auch die Tunnel Isla Bella (2449m) und Plazzas (254m) umfassend saniert und auf den heutigen bau- und sicherheitstechnischen Stand gebracht werden.

Strecke
A13, Anschluss Rothenbrunnen bis Anschluss Reichenau

Bauzeit
2021 bis 2031

Bau
Auf dem Strassenabschnitt zwischen dem AS Rothenbrunnen und dem Tunnel Isla Bella sowie zwischen dem Tunnel Plazzas und dem AS Reichenau werden der Belag, die Strassenausrüstung und sämtliche Kunstbauten saniert. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wird teilweise Stellen ein neuer Pannenstreifen erstellt, welcher im Ereignisfall die Bildung einer Rettungsgasse für die Blaulichtorganisationen ermöglicht. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer im Tunnel Isla Bella zu erhöhen, wird parallel zum bestehenden Strassentunnel ein neuer, rund 2.5 km langer Sicherheitsstollen (SISTO) erstellt. Dieser wird etwa alle 300 m durch Querstollen mit dem Strassentunnel verbunden werden. Ebenfalls zur Erhöhung der Verkehrs- und Betriebssicherheit wird die Hinterrheinbrücke Bonaduz verstärkt und verbreitert, das Trassee in diesem Bereich angepasst und die gesamte Strassenanlage saniert. Sechs neu zu erstellende Multifunktionsanlagen, verteilt auf den ganzen Sanierungsabschnitt, sollen zukünftig zum Schutze der Umwelt das Strassenabwasser reinigen, bevor es in den Hinterrhein abfliesst.

Verkehr
Während den Bauarbeiten verbleibt der Verkehr grundsätzlich auf dem Trasse der A13. Dazu wird pro Fahrtrichtung jeweils eine Fahrspur mit teilweise eingeschränkter Breite gewährleistet. In der Nacht wird der Verkehr zeitweise mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Während den Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Reichenau wird für die Nordspur eine provisorische Umleitung über die bestehende Werkausfahrt und die Kantonsstrasse eingerichtet. Komplexe Arbeiten an der Fahrbahn und im Tunnel, mit grösseren Verkehrseinschränkungen, werden in der Nacht ausgeführt.

Kosten
Für das ganze Erhaltungsprojekt ist mit Kosten von rund 220 Millionen zu rechnen, welche vom Bund vollständig getragen werden.

Bauherrschaft
Bundesamt für Strassen ASTRA
Aussenstelle Thusis der Infrastrukturfiliale Bellinzona
 

Contatto

Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale di Bellinzona
Via Pellandini 2
6500 Bellinzona

Tel. 058 469 68 11
bellinzona(at)astra.admin.ch

 

Stampa informazioni di contatto

https://www.astra.admin.ch/content/astra/it/home/temi/strade-nazionali/cantieri/sud-est-della-svizzera/a13-rothenbrunnen-crapteig.html