Elektromobilität

Symbolbild Elektromobilität

Das ASTRA setzt sich aktiv für energieeffizientere Fahrzeuge auf den Schweizer Strassen ein. In der Schweiz entfällt mehr als ein Drittel des Gesamtenergieverbrauchs auf den Verkehrssektor und knapp 72 Prozent der CO2-Emissionen sind auf den Personenverkehr (Personenwagen) zurückzuführen. Im Bereich des Individualverkehrs besteht also ein erhebliches Energieeffizienz-Potenzial.

Mittelfristig dürften Elektrofahrzeuge einen wesentlichen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen und damit zur Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele des Bundes leisten. Aus diesem Grund fördert das ASTRA die Nutzung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen und den damit einhergehenden Aufbau eines effizienten Netzes an Schnellladestationen entlang der Nationalstrassen.

Dieses Engagement zugunsten der Elektromobilität ging das ASTRA 2018 mit der Unterzeichnung der Roadmap Elektromobilität 2022 ein. Ziel dieser Roadmap ist es, den Anteil der Elektrofahrzeuge (reine Elektroautos und Plug-in-Hybride) an den Neuzulassungen bis 2022 auf 15 Prozent zu erhöhen. 54 Organisationen, darunter Vertreterinnen und Vertreter aus der Elektrizitäts-, Mobilitäts- und Immobilienbranche sowie der Gemeinwesen, wirken mit und haben sich dazu verpflichtet, durch die freiwillige Umsetzung von rund 70 Massnahmen zur Erreichung dieses Ziels beizutragen. Der Schaffung eines Schnellladenetzes entlang der Nationalstrassen ist eine der wichtigsten Massnahmen, die vom ASTRA unterstützt wird. Diese Bemühungen haben bereits Früchte getragen: Im Juni 2021 betrug der Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen bereits 23 Prozent. Die Mitglieder der Roadmap diskutieren daher über ehrgeizigere Ziele für 2025.



Weiterführende Informationen

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/elektromobilitaet.html