Alpenquerender Schwerverkehr

Die Zahl der Fahrten von Lastwagen und Sattelschleppern durch die Schweizer Alpen sinkt weiter: 2019 waren es 898 100 Fahrzeuge – 42 991 Fahrzeuge bzw. 4,6 Prozent weniger als im Vorjahr. 2018 hatte die Abnahme 1,4 Prozent betragen. Den  Höhepunkt hatte der alpenquerende Strassen-Güterverkehr 2010 mit 1 235 861 Fahrzeugen erreicht. Seither nimmt er kontinuierlich ab. 2019 waren es 27 Prozent weniger als 2010. 29,4 Prozent des gesamten alpenquerenden Güterverkehrs (inklusive Bahn) erfolgen auf der Strasse. Unverändert die am stärksten befahrenen Alpenübergänge sind der Gotthard
und der San Bernardino. Den Gotthard durchquerten im vergangenen Jahr 642 855 Lastwagen und Sattelschlepper. Das sind 72 Prozent des gesamten alpenquerenden Strassen-Schwerverkehrs in der Schweiz.

Diese Zahlen stützen sich auf die Zählstellen des ASTRA. Sie beinhalten entsprechend auch Nicht-LSVA-pflichtige Schwerverkehrsfahrzeuge wie Busse oder grosse Wohnmobile. Demgegenüber entstammen die Zahlen zum alpenquerenden Güterverkehr des Bundesamts für Verkehr (BAV) den LSVA-Kontrollanlagen.

alpenquerender_schwerverkehr_20_d

Weiterführende Informationen

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/schwerverkehr/alpenquerender-gueterverkehr.html