Bau- und Teilprogramme

Die wichtigsten Strassenverbindungen von gesamtschweizerischer Bedeutung werden von der Bundesversammlung zu Nationalstrassen erklärt. Der Bund baut, betreibt und unterhält die Nationalstrassen.

Eine Ausnahme bildet die Fertigstellung des Nationalstrassennetzes, die aus historischen Gründen weiterhin eine Verbundaufgabe von Kantonen und Bund ist. Die Federführung und die Bauherrenrolle bei der Netzfertigstellung obliegen den Standortkantonen. Sie leisten auch eine Teilfinanzierung. Der Bund bezahlt den grössten Teil und hat die Oberaufsicht.

Jährliche Bauprogramme 2018

Der Bund investiert 2018 rund 1,9 Milliarden Franken in das Nationalstrassennetz.

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/bauprogramme.html