A2 Amsteg–Göschenen

Ort
A2 Amsteg–Göschenen 

Bauzeit
2020/2021:       Naturgefahren Schutzbauten
2020 bis 2023:  Instandsetzungsarbeiten auf dem Trassee

Die Arbeiten werden witterungsbedingt jeweils zwischen März und Oktober ausgeführt. Während den Sommerferien (jeweils Juli bis Mitte August) werden die Arbeiten unterbrochen.

Kurzbeschrieb
Der Nationalstrassenabschnitt A2 zwischen Amsteg und Göschenen auf der Gotthard Nordrampe wurde zwischen 1963 und 1980 erstellt. Die Inbetriebnahme erfolgte gestaffelt zwischen 1971 und 1980. Eine erste umfassende Instandstellung der gesamten Bausubstanz wurde zwischen 1990 und 2001 vorgenommen. Eine weitere Instandsetzung erfolgt zwischen  2021 und 2023.

Vor Beginn der Bauarbeiten auf der Autobahn werden auf dem ganzen Abschnitt seit Dezember 2019 Schutzmassnahmen ausgeführt. Diese beinhalten die Erweiterungen und Ergänzungen der Schutzdämme und Steinschlagverbauungen sowie die Instandsetzung von bestehenden Schutzbauten zwischen Amsteg und Göschenen. Der Schwerpunkt der neuen Schutzbauten liegt in den Gebieten Stotzigwald, Meitschligen, Ägerstein, Dürrwald, Felliboden und Wiler bei Gurtnellen. Diese Arbeiten ziehen keine Verkehrsbehinderungen nach sich.

Bauarbeiten

Abholzungen
Die neuen Schutzbauten bedingen entsprechende Abholzungen. Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde am 16. Dezember 2019 in den Gebieten Stotzigwald und Meitschligen begonnen. Ab Januar 2020 bis Ende März 2020 folgten die Abholzungen in den übrigen Gebieten.

Instandsetzung Amsteg–Göschenen
Die Instandsetzung zwischen Amsteg und Göschenen umfasst den Ersatz des Belages, der Fahrzeugrückhaltesysteme, lokale Massnahmen an Tunneln, Kunst- und Schutzbauten, der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen, den Ersatz eines Teils der Felsanker, Lärmschutzmassnahmen und Massnahmen gegen Naturgefahren.

Kosten
Die Gesamtkosten für das Erhaltungsprojekt Amsteg–Göschenen belaufen sich auf rund 100 Millionen Franken. Der Anteil Naturgefahren beträgt rund 17 Millionen Franken.

 
 

Filmbeitrag Tele1

Transportflüge zur Einrichtung von Schutzmassnahmen gegen Naturgefahren

Die Einrichtung der verschiedenen Baustellen sowie die Sicherstellung der Baulogistik erfordern ab Mitte Februar 2021 bis voraussichtlich Ende August 2021 Helikopter-Transportflüge entlang des gesamten Abschnittes. Die Flüge finden an ausgewählten Tagen zwischen 8 Uhr und 12 Uhr sowie zwischen 13 Uhr und 17 Uhr statt.

https://www.astra.admin.ch/content/astra/fr/home/themes/routes-nationales/chantiers/suisse-centrale-nord/a2-amsteg-goeschenen.html