A4 Küssnacht–Brunnen

Ort
A4 Küssnacht bis Nordportal Mositunnel

Bauzeiten
2016                           Vorausmassnahmen
2017 bis 2019          Arth–Goldau
2019/2020               Schwyz–Nordportal Mositunnel
2019/2021               Küssnacht–Arth
2022                          Goldau–Schwyz                     

Kurzbeschrieb
Der fast 35-jährige Nationalstrassenabschnitt zwischen Küssnacht und Brunnen bedarf einer Instandsetzung. Hierzu müssen Massnahmen umgesetzt werden, damit ein interventionsfreier Betrieb der Nationalstrasse gewährleistet werden kann.

Die Strecke verläuft entlang des Zugersees an der Rigi-Nordlehne und später entlang des Lauerzersees. Sie ist sehr kurvenreich und hat bis zu vier Prozent Steigung beziehungsweise Gefälle. Der Trassebereich (offene Strecke) umfasst ca. 70 Prozent des gesamten Streckenabschnittes. Die restlichen 30 Prozent der Strecke bestehen aus Brücken, Unter- und Überführungen, Bachdurchlässen, Felssicherungen, Stützmauern sowie zwei Tunnels.

Ziele
Werterhaltung, Erhaltung der Gebrauchstauglichkeit, Erhöhung der Verkehrssicherheit

Projektbestandteile
Vorarbeiten

Diverse Vorausmassnahmen wurden bereits im 2016 ausgeführt. Zu denen gehörten die Instandsetzung von Fahrbahnübergängen sowie der Ausbau und das Erstellen von Mittelstreifenüberfahrten.

Hauptarbeiten

  • Einbau eines lärmarmen Belags im gesamten Abschnitt
  • Notwendige Instandsetzung der Brückenbauwerke und Stützmauern
  • Bau Wildtierüberführung Abegg bei Goldau
  • Erweiterung der Tunnelzentralen sowie Instandsetzung der Tunnel Engiberg und Schönegg
  • Umbau- und Erneuerungsarbeiten an den Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen in den Tunnels und auf der offenen Strecke

Kosten
Die Gesamtkosten betragen ca. 240 Millionen Franken.

Kontakt

ASTRA-Infrastrukturfiliale Zofingen Brühlstrasse 3
4800 Zofingen
zofingen@astra.admin.ch
058 482 75 11

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/zentral-nordwestschweiz/a4-kuessnacht_brunnen1.html