A4 Axenstrasse

Axenstrasse, Sperrung aufgehoben

Am Dienstag, 5. Mai 2020, um 22.10 Uhr musste die Axenstrasse im Gebiet „Gumpisch“ gesperrt werden. Grund ist ein Murgang mit Blockschlag von mehreren hundert Kubikmetern Material, welches den Ablenkdamm, das Rückhaltenetz sowie die Warnanlage beschädigte. Die Strasseninfrastruktur blieb unversehrt.

Bewährt haben sich die 2019 installierte Überwachungs- und Alarmanlage, welche den Murgang detektierte und dadurch die Strasse ohne Zeitverzug sperrte. Dank dem im Winter erstellten Ablenkdamm konnten Schäden an der Infrastruktur verhindert werden.

Die Reparaturen an den Reissleinen und Sensoren der Warnanlage werden im Laufe des heutigen Tages erfolgen. In den kommenden Wochen werden Reparatur- und Wiederherstellungsarbeiten am Ablenkdamm und den Schutznetzen ausgeführt. Die Axenstrasse wird heute ab 16 Uhr wieder befahrbar sein. Bis dahin wird der Verkehr über die A2 via Seelisbergtunnel und Luzern umgeleitet. Die Zufahrt bis zur Tellsplatte aus Richtung Süden sowie jene nach Sisikon und Riemenstalden aus Richtung Norden sind sichergestellt.

Axenstrasse ist wieder befahrbar

Der technische Defekt an der Überwachungs- und Alarmanlage bei der A4-Axenstrasse konnte erfolgreich behoben werden. Die Strasse ist ab heute Donnerstag, 30. Januar 2020, 15.30 Uhr, wieder befahrbar.

Zofingen, 30. Januar 2020

Axenstrasse ist gesperrt

Die A4 Axenstrasse ist seit Mittwochabend, 29. Januar 2020, aus Sicherheitsgründen gesperrt. Grund ist der Ausfall des im vergangenen September installierten Überwachungs- und Alarmsystems, welches Ereignisse im Gumpischtal detektiert. Dadurch kann das Gebiet nicht mehr überwacht und die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden. Die Fachleute arbeiten intensiv an der Behebung des Schadens.
Eine weitere Beurteilung der Situation wird am Donnerstag, 30. Januar 2020, um ca. 16 Uhr stattfinden. Bis dahin bleibt die Axenstrasse gesperrt.
 

A4 Axenstrasse, für Langsamverkehr wieder offen

Im unteren Bereich des Gumpischtals sind in den vergangenen Wochen verschiedene Schutzmassnahmen umgesetzt worden. Dank diesen kann die Axenstrasse ab Freitag, 20. Dezember 2019, 6 Uhr, wieder für den Langsamverkehr freigegeben werden.

Die Axenstrasse musste nach einem Steinschlag am Sonntag, 28. Juli 2019, gesperrt werden. Nach der Installation einer Überwachungs- und Warnanlage wurde die Strasse am 13. September 2019 wieder geöffnet. Eine weitere Sperrung vom 2. bis am 12. Oktober 2019 erfolgte nach einem Murgang. Aus Sicherheitsgründen durfte der Langsamverkehr die Strasse seit dem 28. Juli 2019 nicht mehr passieren.

Um die Sicherheit für den Langsamverkehr gewährleisten zu können, sind im unteren Bereich des Gumpischtals in den vergangenen Wochen Schutzmassnahmen ausgeführt worden. Neben dem Entfernen grosser Steinblöcke sind verschiedene Schutznetze und ein Ablenkdamm gebaut worden. Eventuelle Murgänge sollen entlang des rund 80 Meter langen und sechs Meter hoher Ablenkdamms unter der Brücke durchgeleitet werden. Als weitere Schutzmassnahme ist am Dammfuss ein 2,5 Meter hohes und 20 Meter langes Schutznetz installiert worden. Im kommenden Januar wird auf der Dammkrone ein drei Meter hohes Schutznetz erstellt. Damit werden die Arbeiten an den Schutzbauwerken abgeschlossen sein.

Dank dieser Schutzmassnahmen kann die Axenstrasse auch für den langsam fahrenden Verkehr (Velos, Mofas, Traktoren) wieder geöffnet werden. Das bisher gültige Regime für den landwirtschaftlichen Verkehr wird damit aufgehoben. Aus Sicherheitsgründen gesperrt bleibt der Strassenabschnitt für Fussgängerinnen und Fussgänger, die als Alternative den Weg der Schweiz benützen können.

Nach wie vor in Betrieb bleibt die automatische Überwachungs- und Warnanlage. Sollte diese Bewegungen von Blöcken oder Murgänge detektieren, wird der Verkehr auf der Axenstrasse gestoppt.


Zofingen, 19. Dezember 2019 

 

 
https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/zentral-nordwestschweiz/a4-axenstrasse.html