Aktuell

Aktuelle Bauarbeiten

Mittelstreifenüberleitungssysteme: Die Vorarbeiten zur Instandsetzung der Stadtautobahn St. Gallen zwischen den Anschlüssen SG-Winkeln und SG-Neudorf haben im August 2018 begonnen und werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen. Nach vorbereitenden Werkleitungsarbeiten im vergangenen Jahr stehen nun hauptsächlich Arbeiten im Mittelstreifenbereich der Autobahn an: Im Bereich Sitterviadukt bis zum Anschluss Neudorf werden insgesamt drei automatische Mittelstreifenüberleitungssysteme realisiert. Damit können während den Bauarbeiten die Verkehrsströme flexibel gelenkt werden.

Ab dem 26. Februar 2019 werden die Fahrspuren sukzessive auf den Pannenstreifen verschwenkt, damit für den Bauperimeter genügend Arbeitsraum zur Verfügung steht. Im Baustellenbereich ist in beide Fahrtrichtungen Tempo 80 signalisiert. Während der gesamten Bauzeit stehen tagsüber in beide Richtungen jeweils zwei Fahrspuren zur Verfügung, der Pannenstreifen ist im Baubereich jeweils aufgehoben. Die Fahrspurbreiten sind dabei für die Normalspur auf 3.00m und die Überholspur auf 2.50m reduziert. Während der verkehrsarmen Zeit in der Nacht steht zeitweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Abschluss dieser Bauarbeiten und die Aufhebung der Baustellenverkehrsführung ist kurz vor Weihnachten 2019 geplant.

Periodische Tunnelreinigungen: Im Frühjahr und Herbst finden parallel zu den erwähnten Vorarbeiten für die Instandsetzung der Stadtautobahn St. Gallen die alljährlichen Tunnelreinigungen statt. Dafür ist eine zeitweise nächtliche Umleitung des Autobahnverkehrs durch die Stadt St. Gallen unumgänglich. Die Beleuchtung im Bereich der Tunnelportale Rosenberg West (bereits erfolgt) und Stephanshorn Ost und West (ca. ab Ende März) wird während den Bauarbeiten temporär ausser Betrieb genommen.


Aktuelles zum Gesamtprojekt

Die Projektierung auf Stufe Massnahmenprojekt ist abgeschlossen. Der Startschuss für die Bearbeitung der Submissionen für die Hauptarbeiten Trasse und Kunstbauten sowie für den Tunnel Stephanshorn ist erfolgt.

Für einige bauliche Anpassungen und umweltrelevante Auswirkungen des Projekts war ein Auflageverfahren notwendig. Diese Projektteile wurden im Sommer 2016 während 30 Tagen öffentlich aufgelegt und betreffen fünf Hauptbereiche:

  • Die vier Zentralen Olma, Spinnereibrücke, Hüttenwies und Blumenwies werden erweitert, da aufgrund der erhöhten Betriebs- und Sicherheitsanforderungen zusätzliche Räume benötigt werden.
  • Zwischen den Tunnelportalen werden sogenannte Antirezirkulationswände gebaut. Sie verhindern, dass im Brandfall Rauch von einer Tunnelröhre in die andere gelangt.
  • Das Bundesamt für Strassen ASTRA hat umfangreiche lärmakustische Überprüfungen durchgeführt, die ebenfalls öffentlich aufgelegt werden. Als Massnahmen sind der Einbau lärmarmer Fahrbahnbeläge sowie die Instandsetzung der bestehenden Lärmschutzwände vorgesehen. Einzelne Gebäude haben Anrecht auf Schallschutzfenster.
  • Die vier geplanten Strassenabwasserbehandlungsanlagen (SABA) verbessern die Reinigung des Strassenabwassers und entsprechen dem neuesten Stand der Umwelttechnik.
  • Für die geplanten Bauarbeiten sind Installationsplätze und Zufahrten zu den Baubereichen notwendig. Hierzu ist an verschiedenen Orten ein vorübergehender oder definitiver Landerwerb nötig.

Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Kontakt

Bundesamt für Strassen ASTRA
Infrastrukturfiliale Winterthur
Grüzefeldstrasse 41
8404 Winterthur
E-Mail: winterthur@astra.admin.ch
Tel.: 058 480 47 11

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/nordostschweiz/a1-instandsetzung-stadtautobahn-st--gallen/aktueller-stand.html