Aktuell

Vorarbeiten an Galerien erfordern Nachtsperrungen

Die Galerien Lindental/Harzbüchel befinden sich zwischen St. Fiden und dem Stephanshorntunnel. Im Rahmen der Etappe I zur Sanierung der Stadtautobahn (2021 bis 2023) werden die beiden Bauwerke umfassend instandgesetzt. Von November bis Mitte Dezember 2021 werden dazu Vorbereitungsarbeiten ausgeführt.

An und in den Galerien werden unter anderem Lärmschutzverkleidungen abgebrochen, Schalungen und Gerüste montiert und Stahlstützen versetzt. Aus Sicherheitsgründen sind nächtliche Spurabbauten und Sperrungen notwendig.

Ab Mitte November werden zudem Massnahmen im Bereich des Rosenbergtunnels respektive der Überdeckung Rosenberg Ost durchgeführt. Diese betreffen die Querverbindungen (Türen/Tore) zwischen den Fahrbahnen und dienen dem sicheren Betrieb des Tunnels während der Bauzeit.

Für die Arbeiten sind rund 30 Nachtsperrungen veranschlagt. Sie betreffen voraussichtlich folgende Abschnitte und Daten (jeweils 22.00 bis 05.00 Uhr):

Neudorf bis St. Fiden (Fahrtrichtung Zürich)

  • 31.10.–05.11.2021 (5 Nächte)

St. Fiden bis Neudorf (beide Fahrtrichtungen)

  • 07.11.–12.11.2021 (5 Nächte)

Kreuzbleiche bis Neudorf (Fahrtrichtung St. Margrethen) sowie
Neudorf bis St. Fiden (Fahrtrichtung Zürich)

  • 14.11.–19.11.2021 (5 Nächte)
  • 21.11.–26.11.2021 (5 Nächte)
  • 28.11.–03.12.2021 (5 Nächte)
  • 05.12.–10.12.2021 (5 Nächte)

Während der Vollsperrungen wird der Verkehr zwischen den Anschlüssen Neudorf und St. Fiden bzw. den Anschlüssen Neudorf und Kreuzbleiche umgeleitet.


Sperrungen Einfahrt Kreuzbleiche für QV8

Bei der neuen Querverbindung 8 im Tunnel Schoren werden ab dem 15. November 2021 Vermessungsarbeiten durchgeführt und die Schutztüren montiert. Die Arbeiten erfordern ergänzend zu den oben genannten Daten folgende Sperrungen:

Einfahrt Kreuzbleiche (beide Fahrtrichtungen)

  • 15.11.–16.11.2021 (1 Nacht)
  • 29.11.–03.12.2021 (4 Nächte)

Die Sperrungen erfolgen jeweils ab 21.30 bis 05.00 Uhr.


Gib dem Stau keine Chance

Am 15. Juni 2021 informierte das ASTRA zusammen mit der Gebietseinheit VI und der Kantonspolizei an einer Medienkonferenz über die Sanierung der Stadtautobahn St.Gallen. Damit eine Verkehrsüberlastung in den Jahren 2022 bis 2023 ausbleibt, startet das ASTRA eine Informationskampagne.

Die Stadtautobahn ist bereits heute zu Spitzenzeiten stark ausgelastet. Ziel der Kampagne ist es, dass Staus während der Bauarbeiten reduziert werden können. Das ASTRA ruft deshalb die Verkehrsteilnehmenden dazu auf, die Autobahn in den Jahren 2022 bis 2023 während in der Morgen- und Abendspitze wenn möglich zu meiden und auf Randzeiten auszuweichen. Bei Stau ist es wichtig, auf der Autobahn zu bleiben. Sonst droht eine Überlastung des umliegenden Verkehrsnetzes.

Botschafter der Kampagne ist der St.Galler Buntspecht «Fredi Vogl». Bevölkerung und Unternehmen werden dazu animiert, zur Verkehrsreduktion zu Spitzenzeiten beizutragen. Auf seiner Website www.stadtautobahn.ch stellt sich Fredi vor, gibt Tipps für Verkehrsteilnehmende und gibt Einblicke in das Baugeschehen.

Astra_Fredi_1
https://www.astra.admin.ch/content/astra/fr/home/themes/routes-nationales/chantiers/nord-est-de-la-suisse/a1-instandsetzung-stadtautobahn-st--gallen/aktueller-stand.html