COVID-19: Massnahmen im Strassenverkehr

Die Schweiz befindet sich in einer besonderen Lage. Auf dieser Internetseite finden Sie eine Übersicht über allfällige Ausnahmeregelungen im Strassenverkehr vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie.


Am 23. Juni 2021 hat der Bundesrat weitere Lockerungen der Corona-Massnahmen beschlossen. Das Bundesamt für Strassen ASTRA sieht derzeit keine Massnahmen im Strassenverkehr aufgrund der COVID-19-Pandemie vor.

Bitte beachten Sie betreffend die Umsetzung und Einhaltung von Schutzkonzepten sowie einer allfälligen Maskentragepflicht die allgemein geltenden Massnahmen und Verordnungen des Bundesamts für Gesundheit BAG.

Für Fragen im Zusammenhang mit diesen Massnahmen bitten wir Sie, direkt das BAG zu kontaktieren.

Am 27. Mai 2020 hat der Bundesrat weitere Lockerungen der Corona-Massnahmen beschlossen.

 

Ausbildungen, Weiterbildungen und Prüfungen im Strassenverkehr sind erlaubt, sofern der Veranstalter ein Schutzkonzept erarbeitet hat und umsetzt (zum Schutzkonzept siehe die Seite des Bundesamtes für Gesundheit BAG).

 

Ab dem 6. Juni 2020 ist die Anzahl der Teilnehmenden nicht mehr durch die COVID-19-Verordnung 2 beschränkt. Sie richtet sich nach dem Strassenverkehrsrecht (z. B. max. 12 Teilnehmende bei Weiterausbildungskursen für Neulenkende) und dem jeweiligen Schutzkonzept des Veranstalters.

 

Bis dahin gilt weiterhin, dass an Aus- und Weiterbildungen nicht mehr als 5 Personen (inkl. Lehrperson) teilnehmen dürfen.

 

Das ASTRA hat die angehängte Übersicht zu den Tätigkeiten im Strassenverkehr entsprechend angepasst. Diese gilt ab dem 6. Juni 2020.

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/fuehrerausweis-ausbildung/covid-19-massnahmen-im-strassenverkehr.html