Rückstufung Bauwerk auf der Nationalstrasse A1

Die bestehenden Bauwerke auf dem Nationalstrassennetz der Schweiz werden regelmässigen statischen Prüfungen unterzogen (Berechnungen mit aktualisierten SIA Normen).

Die Infrastruktur wird ausschliesslich innerhalb ihrer vorgesehenen und nachgewiesenen Limiten beansprucht. Eine übermässige Beanspruchung kann zu Schäden oder gar Sicherheitsrisiken führen welche nicht toleriert werden können.

Mit dieser Vorgehensweise stellt das ASTRA sicher, dass die vorgesehene Nutzungsdauer eines Abschnitts resp. Bauwerks für alle Nutzer erreicht werden kann und dem Anspruch der Sicherheit und Verfügbarkeit gerecht wird.

In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass das Bauwerk Z11 Unterführung SBB auf der Nationalstrasse A1 zwischen dem Anschluss Kirchberg (39) - Verzweigung Schönbühl (38) in beide Fahrtrichtungen von einer Rückstufung betroffen ist.

Ab dem 1. Oktober 2019 gilt für Ausnahmetransporte mit Einzel- wie auch für Dauerbewilligungen ein maximal zulässiges Gesamtgewicht von 60 Tonnen.

Fahrten über das betroffene Bauwerk mit einem höheren Gewicht benötigen eine Ausweichroute via Kantonsstrasse.

Sämtliche Ausnahmetransporte mit Dauerbewilligungen mit der Streckennummer 3 dürfen den betroffenen Streckenabschnitt (Anschluss Kirchberg – Verzweigung Schönbühl) ab dem 1. Oktober 2019 nicht mehr befahren.

Begleitend zu dieser Rückstufung sind die folgenden Massnahmen vorgesehen:

  • Kurzfristig: Bis Ende November 2019 werden am betroffenen Bauwerk Verstärkungsmassnahmen vorgenommen um die Befahrbarkeit mit 60 Tonnen zu garantieren. Als flankierende Massnahme, zum Schutz des Bauwerkes, werden in diesem Zeitraum bis Ende November die Standstreifen beider Richtungen gesperrt, ein LKW Überholverbot sowie der Mindestabstand von 100 Meter für LKW signalisiert.
  • Mittelfristig: Ab November 2019 sind weitere Untersuchungen zur Befahrbarkeit geplant. Dabei wird überprüft, mit welchen Lasten zukünftig das Bauwerk befahren werden könnte und welche baulichen Massnahmen damit verbunden sein werden.

Wir bitten Sie, Ihre bereits erhaltenen Bewilligungen / Fahrstrecken (gültiges Fahrdatum) zu prüfen und allenfalls eine entsprechende Ausweichroute bei den betroffenen Kantonen einzuholen.

Der aktualisierte Streckenabschnitt gilt ab dem 1. Oktober 2019.

Ergänzend zu dieser Tabelle finden Sie eine Übersicht der maximal zulässigen Lastlimiten für Dauerbewilligungen auf den
Nationalstrassen.

Kontakt

Bundesamt für Strassen
c/o Schadenwehr Gotthard
Stützpunkt 1 (Werkhof)
Postfach
CH-6487 Göschenen

Tel.: +41 41 885 03 20
Fax: +41 41 885 03 21
E-Mail

Bürozeiten:
Mo-Fr
07.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 17.00 Uhr

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/fachleute/fahrzeuge/sonderbewilligungen/Aktuelles/rueckstufung-bauwerk-auf-der-nationalstrasse-a1.html