A28 Sanierung Gotschnatunnel

Strecke

A28 Klosters – Davos (Gotschnatunnel)

Bauzeit

April 2019 bis Juni 2020

Etappe 1         (13 Wochen)  1. April bis 4. Juli 2019

Etappe 2         (10 Wochen)  7. Oktober bis 13. Dezember 2019

Etappe 3         (11 Wochen)  30. März bis 15. Juli 2020

Die Sanierungsarbeiten am Gotschnatunnel wurden in sogenannten Bauzeitfenstern (Etappen) realisiert. Bei der Wahl der Bauzeitfenster wurde darauf geachtet, dass diese in Perioden mit möglichst geringem Verkehrsaufkommen gelegt werden (Nebensaison).

Bau

Die schadhaften Abschnitte wurden nun sorgfältig saniert. Nebst dem Ersatz der defekten Leitungen wurde zwischen dem Felsen und der eigentlichen Betonröhre unter der Fahrbahn eine sogenannte Knautschzone eingebaut, welche allfällige Quellungen aufnehmen kann und verhindert, dass sich die Fahrbahn wieder wölbt. Über der Knautschzone wurde zudem ein verstärktes Gewölbe eingebaut, welches der Hebung Widerstand leistet. Die feststellbaren Schäden an den «Deformationszonen» wurden nachhaltig instandgesetzt, so dass die Nutzung der instandgesetzten Abschnitte langfristig gesichert ist. Das ganze Instandsetzungskonzept wurde so aufgebaut, dass eventuell später an anderen Stellen auftauchende Schäden analog saniert werden können.

Bauherr

Bundesamt für Strassen ASTRA,  Infrastrukturfiliale Bellinzona, Aussenstelle Thusis

Kosten

Die Kosten betragen rund 25 Millionen Franken.

Contatto

Ufficio federale delle strade USTRA
Filiale di Bellinzona
Via Pellandini 2
6500 Bellinzona

Tel. 058 469 68 11
bellinzona(at)astra.admin.ch

 

Stampare contatto

https://www.astra.admin.ch/content/astra/it/home/themen/nationalstrassen/baustellen/suedostschweiz/archivio-progetti-conclusi/sanierung-gotschnatunnel-a28.html