A2 Erstfeld, Bielenhof

Ort
A2 Erstfeld

Ausgangssituation
2006 wurde die bestehende Wild- und Fussgängerunterführung in der Bielenhofstatt im Zusammenhang mit der Sanierung der Autobahn A2 verbreitert. Dazu mussten die tragenden Bauteile vergrössert werden, wodurch die Durchgangshöhe vermindert wurde. Um die Querung für Fussgängerinnen und Fussgänger zu gewährleisten, wurde der Fussgängerweg abgesenkt. Das führte dazu, dass die Unterführung selbst bei tiefem Wasserstand nicht begangen werden konnte.

Massnahmen
In der bestehenden Unterführung wird eine Betonwanne eingebaut. Zusätzlich wird die Rampe reussseitig Richtung Norden verlängert, was das Befahren mit Fahrrädern erleichtert. Um Konflikte zwischen Fussgängerinnen und Fussgängern mit Velofahrenden zu vermindern, werden beidseitig im Einfahrtsbereich demontierbare Geländerabschrankungen montiert.
Die Wanne ist 3.3 Meter breit und weist an allen Stellen eine Höhe von über 2.5 Metern auf. An der tiefsten Stelle wird die Betonwanne mit einer Tauchpumpe entwässert. Ebenfalls wird der Auslauf des Männigenreussli in die Reuss angepasst und ein Längsdamm erstellt, der den Rückfluss von Reusswasser in die Unterführung verhindert.

Bauzeiten
Februar bis Dezember 2021

Kosten
Rund 1 Million Franken

Contatto

ASTRA-Infrastrukturfiliale Zofingen
Brühlstrasse 3
4800 Zofingen

058 482 75 11

Stampare contatto

https://www.astra.admin.ch/content/astra/it/home/temi/strade-nazionali/cantieri/svizzera-centrale-nord/a2-erstfeld-bielenhof.html