A6 Allmendtunnel: Nachtsperrungen für Tests an der Signalisation

07.04.2021  -  Beim Allmendtunnel der A6 sind in den letzten Wochen die Bereiche vor den Portalen mit den neuen Signalen ausgerüstet worden. Nun müssen noch sämtliche Bestandteile getestet werden. Dazu sind verschiedene Sperrungen notwendig.

Aktuell laufen die Abschlussarbeiten nach der Erneuerung des Allmendtunnels. Neben dem Rückbau des Verkehrskorridors, der während der Erneuerung den Verkehr in Richtung Oberland aufnahm, geht es hierbei auch um die Fertigstellung der beiden Portalzonen. In den letzten Wochen sind verschiedene Stahlträger montiert und mit den neuen Signalen ausgerüstet worden, die unter anderem zur Verkehrslenkung bei künftigen Unterhaltsarbeiten dienen. Sie werden zum Beispiel eingesetzt, wenn der Verkehr bei einer Tunnelreinigung in beiden Richtungen durch eine Röhre fliesst.

Nun müssen die Signale in Betrieb genommen und zusammen mit der übergeordneten Steuerung ausführlich getestet werden. Dazu sind insgesamt drei Nachtsperrungen nötig, entweder in einer oder in beiden Richtungen. Die A6 wird zwischen den Anschlüssen Thun-Nord und Thun-Süd wie folgt gesperrt:

    - Nacht vom 8./9. April 2021, 20 Uhr bis 5:30 Uhr: Fahrtrichtung Spiez
    - Nacht vom 9./10. April 2021, 20 Uhr bis 5:30 Uhr: Fahrtrichtung Bern
    - Nacht vom 14./15. April 2021, 20 Uhr bis 5:30 Uhr: beide Richtungen

Der Verkehr wird zwischen den Anschlüssen Thun-Nord und Thun-Süd via Zubringer Steffisburg und Bypass Thun-Nord umgeleitet.

Kontakt / Rückfragen: Bundesamt für Strassen (ASTRA), Infrastrukturfiliale Thun, 058 468 24 00

https://www.astra.admin.ch/content/astra/fr/home/themes/routes-nationales/chantiers/communiques-de-presse-des-filiales-de-l-ofrou/communiques-de-presse-de-la-filiale-de-thoune/a6-allmendtunnel--nachtsperrungen-fuer-tests-an-der-signalisation.html