A14 Gisikon-Root

Ort
A14-Anschluss Gisikon-Root

Bauzeiten
Vorarbeiten:        Ende August 2019 bis Ende Dezember 2019
Hauptarbeiten:   Januar 2020 bis Ende 2021 

Kurzbeschrieb
Im Jahr 1973 wurde der Autobahnanschluss Gisikon-Root in Betrieb genommen. Dieser besteht aus einem zweiblättrigen Kleeblatt, welches die Autobahn über drei lichtsignalgesteuerte Verkehrsknoten an das Kantonsstrassennetz anbindet. Nach nun über 45-jähriger Nutzungsdauer ohne grössere Sanierung – mit Ausnahme von einzelnen Unterhaltsmassnahmen – wird dieser komplett erneuert. Die Umgestaltung beinhaltet insbesondere die Wiederherstellung der technischen Integrität der Anlagen. Konkret bedeutet dies, dass die Anlageteile (u.a. Strassenkörper, Kunstbauten, Verkehrsregelungsanlagen, elektromechanische Ausrüstung) unter Berücksichtigung der geänderten Anforderung, der höheren Verkehrsbelastung, der behindertengerechten Ausbildung sowie der Anpassung an die aktuellen Normen bezüglich Statik, Beschilderung und Beleuchtung zu erneuern und instand zu setzen sind.

Ziele

  • Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Erhalt der Infrastruktur
  • Reduktion der Rückstaulänge in Spitzenstunden
  • Optimierte Linienführung und Vorsortierung
  • Sichere Ausgestaltung der Langsamverkehrsrouten (Veloweg, Wanderweg)
  • Anpassung an den aktuellen Stand der Technik
  • Hindernisfreie Bushaltestelle

Projektbestandteile

Vorarbeiten
In der Vorbereitungsphase werden zwischen August 2019 bis Ende 2019 die Mittelpfeiler der Brücke über die A14 instandgesetzt und an der Böschung beim Knoten Tell die Sicherungsmassnahmen realisiert. Die verkehrlichen Einschränkungen sind während den Vorarbeiten minimal, da sämtliche Spuren und Fahrbeziehungen gewährleistet bleiben. Infolge der Spurverschwenkungen wird auf der Autobahn die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 80 km/h begrenzt.

Hauptarbeiten

  • Fahrbahn: Belagsersatz und Anpassungen Geometrie
  • Neubau Kabelrohranlagen
  • Instandsetzung Entwässerung
  • Kunstbauten: Ertüchtigung und Instandsetzung
  • Lichtsignalanlagen (LSA): Optimierung der LSA-Steuerung aufgrund Verkehrssimulation
  • ÖV: Priorisierung Busverkehr, Neubau Bushaltestellen
  • Langsamverkehr: Separate Geh-/Radwege

Kosten
Die Gesamtkosten für die Umgestaltung und Erneuerung des Anschlusses A14 Gisikon-Root betragen rund 26 Millionen Franken.

 

Kontakt

ASTRA-Infrastrukturfiliale Zofingen Brühlstrasse 3
4800 Zofingen
zofingen@astra.admin.ch
058 482 75 11

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/zentral-nordwestschweiz/a14-gisikon-root.html