Planung und Bau

A4_30_kleinandelfingen-winterthur-aktuell
© Bundesamt für Strassen ASTRA

Nachdem das globale Erhaltungskonzept im April 2012 durch das Bundesamt für Strassen ASTRA genehmigt wurde, lag das Projekt im Februar 2016 öffentlich auf. Gegen das Projekt gingen rund 50 Einsprachen und über 90 Anträge ein, die durch das Generalsekretariat des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (GS UVEK) geprüft wurden. Ende November 2020 hat das GS UVEK die Plangenehmigungsverfügung (PGV) erteilt, worauf beim Bundesverwaltungsgericht vier Beschwerden eingegangen sind.

Das ASTRA rechnet damit, dass die PGV voraussichtlich Ende 2022 rechtskräftig wird. In diesem Fall würde der Ausbau von zwei auf vier Fahrspuren frühestens im Frühjahr 2024 beginnen. Rund vier Jahre später soll die Realisierung abgeschlossen sein.


Instandsetzungsarbeiten an der Weinlandbrücke

Die Pfeiler der Weinlandbrücke, über welche die Autobahn A4 führt, weisen altersbedingte Schäden auf und müssen saniert werden. Die Arbeiten finden vom 4. April bis voraussichtlich Ende Juli 2022 statt und werden, wenn immer möglich, tagsüber durchgeführt.


Vorausmassnahmen Anschlüsse Kleinandelfingen und Adlikon

2019 wurden dringende Vorausmassnahmen an Anschlüssen ausgeführt. Dabei handelte es sich um die dringend notwendige Instandstellung der Beläge bei den Anschlüssen Kleinandelfingen und Adlikon.

Kontakt

Bundesamt für Strassen ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur
Grüzefeldstrasse 41
8404 Winterthur

Telefon: 058 480 47 11
E-Mail: winterthur@astra.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/nordostschweiz/a4-kleinandelfingen--verzweigung-winterthur-nord/bau.html