Gesamtübersicht

Gesamtprojekt Engpassbeseitigung St.Gallen mit allen Teilprojekten
Gesamtprojekt Engpassbeseitigung St.Gallen mit allen Teilprojekten
© ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur

Stadt, Kanton und Bund haben gemeinsam eine Lösung ausgearbeitet, die diesen Engpass auf der Autobahn beseitigen soll. Südlich der beiden bestehenden Tunnelröhren ist der Bau einer dritten Röhre des Rosenbergtunnels mit drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Ost vorgesehen. Die beiden bestehenden Tunnelröhren mit je zwei Fahrstreifen nehmen den Verkehr in der Gegenrichtung auf. Zwischen St.Gallen St. Fiden und Neudorf (in der Harzbüchel- und Lindentalgalerie sowie im Stephanshorntunnel) wird der Pannenstreifen zu einem dritten Fahrstreifen umgebaut (Pannenstreifenumnutzung PUN). Integraler Bestandteil des Projekts ist der Zubringer Güterbahnhof, der die Autobahn mit dem Areal Güterbahnhof verbindet und weiter bis in die Liebegg führt. Der Zubringer Güterbahnhof soll zukünftig das nachgeordnete städtische Strassennetz entlasten.

Die Kosten für diese Engpassbeseitigung St.Gallen betragen voraussichtlich rund 1,4 Milliarden Franken (+/- 30 Prozent). Davon wird der Bund im Rahmen des Strategischen Entwicklungsprogramms Nationalstrassen (STEP) rund 1,144 Milliarden übernehmen, vorbehältlich der Zustimmung des Parlamentes.


Kontakt

Bundesamt für Strassen ASTRA
Infrastrukturfiliale Winterthur
Grüzefeldstrasse 41
8404 Winterthur

winterthur@astra.admin.ch
Tel.: 058 480 47 11

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/nordostschweiz/a1_engpassbeseitigung_sg/projektuebersicht-und-teilprojekte/gesamtuebersicht.html