A6 Anschluss Muri

Der Autobahnanschluss Muri wurde 2018/19 umgestaltet. Realisiert wurden mehrere Massnahmen im Bereich der Nationalstrasse, aber auch im Bereich der Kantons- und Gemeindestrassen. Damit soll der Verkehrsknoten auch das künftige Verkehrsaufkommen bewältigen können.

Anschluss Muri
Der umgestaltete Anschluss Muri mit dem neuen Kreisel Froumholz

Ort

Autobahnanschluss Muri A6

Bauzeit

Vorarbeiten 2017, Hauptarbeiten 2018, Abschluss 2019

Ziele

Der Anschluss Muri ist ein wichtiger Verkehrsknoten: neben der Autobahn A6 kommen dort der Zubringer T10 (Rüfenacht-Bern) sowie die Kantonsstrasse Muri-Allmendingen und die Gemeindestrasse aus Richtung Gümligen zusammen.

Vor allem in den morgendlichen und abendlichen Spitzenstunden ist der Knoten stark ausgelastet. Mit der Erschliessung des Gümligenfeldes hat die Belastung weiter zugenommen und wird auch künftig weiter steigen.

Das Bundesamt für Strassen ASTRA, der Kanton Bern und die Gemeinde Muri bei Bern haben deshalb gemeinsam eine Neugestaltung des Anschlusses Muri geplant, mit dem Ziel, den Knoten leistungsfähiger und sicherer zu machen. Die Hauptarbeiten haben 2018 stattgefunden. 2019 fanden die Abschlussarbeiten statt.

Hauptelement der Umgestaltung ist der neue Kreisel Froumholz mit den dazugehörigen Rampen (oben im Bild zu sehen). Er bietet neue Direktverbindungen und entlastet den nördlichen Teil des Knotens. Weiter wurden auch neue Lichtsignalanlagen installiert und Spuren für Bus und Langsamverkehr angelegt.

Weiterführende Informationen

Kontakt

ASTRA Infrastrukturfiliale Thun

Telefon 058 468 24 00

Kontaktinformationen drucken

https://www.astra.admin.ch/content/astra/de/home/themen/nationalstrassen/baustellen/bern-wallis/a6-anschluss-muri.html