Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



CO2-Emissionen von Personenwagen

Hier finden Sie Wissenswertes zur Verordnung über die Verminderung der CO2-Emissionen von Personenwagen.


Worum geht es bei den Vorschriften zu den CO2-Emission ? 

Analog zur EU führt die Schweiz ab dem 1. Juli 2012 CO2-Emissionsvorschriften für neue Personenwagen ein.

Dabei werden Importeure verpflichtet, die CO2-Emissionen der erstmals zum Verkehr in der Schweiz zugelassenen Personenwagen zu senken. Dabei sind durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer zu erreichen.

An wen richten sich diese Vorschriften ?

Die CO2-Vorschriften betreffen die Importeure von neuen Personenwagen. Dabei wird zwischen Gross- und Kleinimporteuren unterschieden:

Grossimporteure sind Unternehmen, die pro Jahr 50 oder mehr Personenwagen in den Markt einführen.

Kleinimporteure sind Unternehmen, welche weniger als 50 Neuwagen pro Jahr importieren, welche zum Verkehr zugelassen werden. Dazu gehören auch Personen, welche ihren Neuwagen selber aus dem Ausland importieren und in der Schweiz in Verkehr setzen (Privatimporteure).

Sonderregegung für Klein- und Nischenhersteller

Kleinhersteller, die in der Europäischen Union (EU) weniger als 10‘000 Fahrzeuge pro Jahr neu zulassen, sowie Nischenhersteller, die zwischen 10‘000 und 300‘000 Fahrzeuge pro Jahr neu zulassen, können in der EU ein Spezialziel beantragen. Dieses muss von der Europäischen Kommission genehmigt werden.

Die Schweizer Regelung sieht vor, die Klein- und Nischenherstellerziele, welche in der EU angewendet werden, für Gross- und Kleinimporteure zu berücksichtigen.


Fachkontakt: co2-sanktion@astra.admin.ch

Autor: Stefan Wenger

Ende Inhaltsbereich