Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Verlaufsnavigation

Ende Navigator



A9 Simplon: Die Bauarbeiten für die Bremsnotspur Haselkehr beginnen

Am 15. August 2010 startet das Bundesamt für Strassen ASTRA die Bauarbeiten für die Bremsnotspur Haselkehr. Während der Hauptsaison bis Ende August 2010 bleibt der Verkehr im Bereich oberhalb des Haselkehrs zweispurig – danach wird er bis Ende November einspurig geführt. Weitere Behinderungen ergeben sich aus dem stückweise Ersatz der Deckbeläge zwischen Brig und Gondo.

Die Haarnadelkurve oberhalb Ried-Brig ist eng - schon mehrmals hatten Lastwagen nach der langen Talfahrt Schwierigkeiten, diese Kurve zu nehmen. Um weitere Unfälle zu verhindern, baut das ASTRA unmittelbar oberhalb des Haselkehrs eine 200 Meter lange Bremsnotspur. Diese besteht aus einem Betontrog mit einer 90 Zentimeter tiefen Kiesfüllung, welche das Fahrzeug durch das Eingraben der Räder bremst. Eine ähnliche Notfallspur existiert bereits auf der Simplon-Südseite vor dem Ramsenkehr.

Zeitgleich mit der Bremsnotspur wird unterhalb der Kurve seitlich neben der Strasse ein Wasserrückhaltebecken gebaut. Dieses Becken fängt Regen- und Schmelzwasser sowie - im Falle eins Brandes oder Unfalles - Löschwasser auf, um es später der Strassenabwasser-Behandlungsanlage zuzuführen.

Diese Bauarbeiten bedingen während einiger Monate eine einspurige Verkehrsführung im untersten Bereich der Baustelle - eine Ampel regelt während dieser Zeit den Verkehr. Die Unterhaltsstrasse, die oberhalb der A9 parallel zu dieser verläuft, wird während der Bauarbeiten wegen Transportfahrten jeweils für kurze Zeit für jeglichen Verkehr sowie für Fussgänger gesperrt.

Abschnittsweise Ersatz der Deckbeläge
Ebenfalls Mitte August beginnen diverse Belagsarbeiten auf der gesamten Simplonstrecke. Verformungen, Risse und Ausbrüche führen an verschiedenen Stellen zu einer eingeschränkten Verkehrssicherheit und mindern die Dauerhaftigkeit des Belags. Um die Gefahr von Folgeschäden einzudämmen, ersetzt das ASTRA an der A9 Simplon an 11 Stellen stückweise den Belag (siehe Grafik). Die Belagsarbeiten an den verschiedenen Orten werden nacheinander vorgenommen. An den jeweiligen Baustellen gilt einspurige Verkehrsführung, geregelt durch verkehrsgesteuerte Ampeln.

Hangsicherung oberhalb und unterhalb des Schallbergtunnels
Die Verankerung des Hanges ober- und unterhalb der Galerie Schallberg Süd ist 35 Jahre nach dem Bau zum Teil schadhaft. Mittels neuer und zusätzlicher Anker soll die Hangsicherung den heutigen Sicherheitsstandards angepasst werden. Diese Bauarbeiten oberhalb und unterhalb der Galerie südlich des Schallbergtunnels tangieren die Passstrasse nicht - aus Sicherheitsgründen gilt Höchstgeschwindigkeit 60 km/h (Ein- und Ausfahrt Baustellenverkehr). Jedoch muss die alte Rosswaldstrasse neben der Galerie für Installationsarbeiten und Transporte jeweils für kurze Zeit gesperrt werden.

Bauarbeiten an der A9 Simplon jeweils im Sommerhalbjahr
Die geschilderten Unterhaltsarbeiten werden jährlich zu einigen Baustellen an der A9 Simplon führen. Die klimatischen Verhältnisse am Simplon beschränken die Bauzeit auf die Sommermonate April-Oktober/November. Während der Bauzeit ist der Simplon normalerweise durchgehend befahrbar, in den verschiedenen Baustellenbereichen jedoch nur einspurig und mit reduzierter Geschwindigkeit. Im Winterhalbjahr werden die Bauarbeiten eingestellt - der Simplon ist dann wieder durchgehend zweispurig befahrbar.

Kontakt / Rückfragen:
- David Wetter, Filialchef Thun +41 79 469 59 02
- Frédéric Gasser, Bereichsleiter Projektmanagement Süd +41 79 663 62 94

Zurück zur Übersicht Region Bern und Wallis (Filiale Thun)

Ende Inhaltsbereich